Vor 8 Jahren als ich noch aktiver Poker-Spieler war, hatte ich mich mit einem befreundeten Pokerspieler für ein Telefonat verabredet. Wir wollten einige Spielzüge analysieren. Was als engagiertes Fachsimpeln begann, endete in einer hitzigen Debatte darüber, wer rechte hatte.
Ich fragte frustriert und genervt bestimmt 100 mal wie er meinen Standpunkt nicht teilen könne. Die Sache war doch glasklar.
So glasklar, wie die Tatsache, dass ich ein ziemlicher Idiot war. Nicht er verstand nicht, sondern ich. Ich unterlag der falschen Annahme, andere würden die Welt so sehen, wie ich. Das Problem daran? Ich bemerkte es nicht einmal.Aus diesem Grund führte ich sinnlose Debatten über Recht und Unrecht und verpasste die Möglichkeit zuzuhören und zu lernen. Schließlich war der Spieler sehr erfolgreich, mit dem was er tat.
Es dauerte zwar noch einige Zeit und kostete mich einiges an Geld am Pokertisch doch mit der Zeit, lernte ich, die Lektion, das Menschen unterschiedliche Landkarten von der Welt haben. Auch, da besagter Spieler offensichtlich mehr Geduld mit mir als ich mit Ihm hatte. Ich verinnerlichte endlich, dass es keine absolute Wahrheit gibt, sondern bekanntermaßen viele Wege nach Rom führen.
Sich daran täglich zu erinnern, macht so vieles einfacher. Mit den Kollegen, den Kunden aber auch mit dem eigenen Partner bzw. Partnerin.
Und wenn ich dann doch mal wieder einen Menschen treffe, der mir sagt: “Herr Engel, unsere Kunden verstehen uns einfach nicht!“ Wissen Sie was ich dann mache? Ich erzähle ihm bzw. ihr genau diese Geschichte …